Advanced

Plugins: Advanced

 

 

Mehrsprachigkeit – Polylang
Polylang ermöglicht dir, eine zwei- oder mehrsprachige WordPress-Website zu erstellen. Du schreibst Beiträge und Seiten, erstellst Kategorien und Beitrags-Schlagworte wie üblich und definierst dann die Sprache für jeden davon. Die Übersetzung eines Beitrags, ob er in der Standardsprache ist oder nicht, ist optional.

Tutorial:
Mit Polylang wird Ihre Website mehrsprachig (Teil 1)
Mit Polylang wird Ihre Website mehrsprachig (Teil 2V

Video Tutorial:
https://www.youtube.com/watch?v=pk9DuunOOKY

 

Translate WordPress – Google Language Translator
WordPress automatisch übersetzen

 

WP Fastest Cache
Das einfachste und schnellste Cache-System für WordPress.
Eine Webseite lebt von der Geschwindigkeit, und WP Fastest Cache ist ein WordPress Plugin das die Geschwindigkeit deutlich erhöhen konnte. Wie ja inzwischen bekannt ist wirkt sich auch die Geschwindigkeit einer Webseite teilweise auf das Ranking aus.

siehe -> Die optimalen Einstellungen für WP Fastest Cache – WP-Visual.net

 

 

Shariff (Social Media Like Button)
Die originalen Teilenbuttons senden automatisch Informationen über die eigenen Webseitenbesucher an die sozialen Netzwerke. Es ist dabei nicht erforderlich, dass diese dafür aktiv auf einen der Buttons klicken, sondern dies passiert bereits beim Aufrufen der Seite im Hintergrund. Der Shariff Wrapper stellt Teilenbuttons bereit, die die Privatsphäre der Besucher schützen und im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht stehen.

 

 

Advanced CSS Editor
Für all diejenigen, die sich bereits mit CSS auseinandergesetzt haben, ist dieses Plug-in wirklich ein Zeitersparnis. Für alle anderen lohnt es sich zum einen, CSS zu lernen, zumal es eine wirklich einfache und selbst erklärende Codesprache ist. Zum anderen können Sie mit dem Plug-in zusätzlich ganz einfach die mobilen Ansichten Ihrer Website überprüfen und anpassen. (siehe Artikel bei Elbnetz)

 

 

Post/Page specific custom CSS
Jeder einzelnen Seite individuelle CSS-Angaben vergeben!

 

 

Upload  großer Datein mit FTP (oder in Ordner uploads/ kopieren)
Die neue Datei liegt jetzt zwar schon auf dem Web-Server. Aber WordPress „weiß“ noch nichts von ihrer Existenz. Wenn man jetzt im Admin-Bereich unter „Media“ nachschauen würde, wäre die Datei dort noch nicht aufgeführt. Damit sie das wird, braucht man ein spezielles Plugin: Add From Server.

Wenn dieses Plugin installiert ist, hat man im Admin-Bereich bei „Media“ einen neuen Unterpunkt: „Add From Server“. Dort klickt man drauf und erhält eine Dateiliste.

Hier sucht man sich nun die gewünschte Datei raus, setzt das Häkchen und klickt zu guter Letzt unten auf den Schaltknopf „Importiere“.